(Kommentare: 0)

Energiearbeit

Schwere Energien in unserem Energiefeld

Wie kommt es, dass wir schwere Energien in unserem Energiefeld finden?

In der Inkatradition gibt es kein positiv und negativ, kein gut und schlecht, es gibt lediglich leichte und schwere Energien.
In der Natur existieren nur leichte Energien, bei Flora, Fauna und den 4 Elementen Wasser, Luft, Feuer und Erde.

Wir Menschen haben die Fähigkeit, komplex zu denken, das ist Segen und Fluch zugleich.
Unsere Entwicklungsfortschritte haben wir dieser Möglichkeit des Denkens zu verdanken aber auch schwere Energien in unserm Lebensraum und unserem Energiesystem.
Indem ich z.B. jemanden bewerte, schlecht über jemanden rede, sende ich schwere Energien zu diesem Menschen.
Indem ich mir selbst Vorwürfe mache, mein Handeln oder Sein abwerte, schenke ich mir selbst schwere Energien, die sich in mein System, mein Energiefeld einlagern.


Was ist dagegen zu tun?

Wenn ich in meiner Energiearbeit als Heilpraktikerin in der Naturheilpraxis, die Techniken der Inkatradition anwende, kann ich gute Erfolge erzielen.

Diese Techniken ermöglichen es, dass schwere Energien aus dem System, aus dem Energiefeld gelöst werden können und an Mutter Erde zur Transformation übergeben werden können. Dabei ist es unwichtig, ob es schwere Energien sind, die ich selbst erzeugt habe oder die mir von anderen durch abwertende Gedanken gesendet wurden
Es entsteht kraftvolle, nährende Energie, die ich anschließend in mein Energiefeld aufnehmen darf.


Ist die Anwendung der Techniken im Alltag möglich?


Da diese Energietechniken sehr einfach sind und mit ein wenig Übung überall anwendbar, ohne dass irgendjemand etwas davon mitbekommt, sind sie alltagstauglich.

Betrete ich einen Raum und nehme schwere Energien wahr, kann ich diese an Mutter Erde übergeben.
Beschimpft mich jemand, um seinen eigenen Frust loszuwerden, kann ich diese schwere Energie an Mutter Erde übergeben.
Aber auch Erkrankungen, die ein Ausdruck einer Ansammlung von schwerer Energie sind, kann ich in ihrem Heilungsprozess unterstützen, indem ich die schwere Energie darin an Mutter Erde übergebe.
Oftmals, wenn ich schwere Energien ableite, wird mir bewusst, warum und wofür diese Energien genau jetzt genau bei mir gelandet sind.
So wird im Transformationsprozess auch der Bewusstseins Prozess angeregt, der wertvoll für eine nachhaltige Wandlung und für persönliches Wachstum ist.


Durch tägliche Anwendung einiger Techniken als Vorsorge, kann ich mein Energieniveau erhöhen und bin dadurch weniger empfänglich für schwere Energien.
Das bringt Leichtigkeit in mein Leben.

Bist Du neugierig geworden?
Bei mir kannst Du die Energietechniken der Inkatradition erlernen und für Leichtigkeit in Deinem Leben sorgen.

Schau einfach unter KOKON-Mönkemöller bei Kursen, da findest Du alle Angebote.

Allgemein zu Energiearbeit, findest Du hier ausführliche Informationen: https://www.naturheilpraxis-moenkemoeller.de/energiearbeit.html



zurück zur Übersicht

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 1.
Telefonnummer anzeigen 0172 / 889 32 34