(Kommentare: 0)

Achtsamkeit

Reifungsschritt

Wie erkenne ich, dass ich mich in einem Reifungsschritt befinde?

Wenn das Leben mich vor Aufgaben stellt, die mich sehr deutlich an vergangene Situationen erinnern, ist es für mich eine Aufforderung, an dieser Situation zu reifen.

Es ist eine Aufforderung jetzt etwas anders zu machen, damit ich nicht immer wieder in der gleichen Schleife meines Lebens lande.

Wohin kann mich diese Aufforderung führen?

Zunächst einmal führt sie mich zu mir selbst zurück, zu meinen oft unangenehmen Gefühlen in ähnlichen, vergangenen Situationen.
Zu Gefühlen, die ich nicht noch einmal erleben möchte, sie deshalb ganz gerne verdränge und unterdrücke.

Doch dieses Verdrängen und Unterdrücken führt zu Blockaden der Lebensenergie.
Da ich immer freier, immer leichter leben möchte, setze ich alles daran, blockierte Lebensenergien zu befreien.

Zu befreien sind diese in meiner Erfahrung, indem ich ihnen für einen Moment meine volle Aufmerksamkeit widme.
Dazu möchte ich ein Werkzeug aus der Achtsamkeitsarbeit teilen.

Wenn ich die Gefühle, die ich im Laufe des Lebens lieber verdrängt hatte, nun für einen Moment voll da sein lasse, spüre, wo sie in meinem Körper sind, was sie dort verursachen, beobachte und atme und alles so sein lasse, wie es ist, kann ich wahrnehmen, dass das Gefühl immer weniger wird und schließlich ganz verschwindet.

Was ist möglich, wenn ich mich von meinem Gefühl führen lasse?

Wenn ich durch diesen Prozess des erneut Fühlens  hindurch gegangen bin, weitet sich mein Horizont.
Ich bekomme neue, kreative Impulse, wie ich der Aufforderung, die das Leben mir geschenkt hat, mit neuen Handlungen folgen kann.
Dorthin führt mich das Gefühl, dem ich meine volle Achtsamkeit gewidmet habe.

Führt solch ein Reifungsprozess auf direktem Weg zum Wunschziel?

Das hängt wohl davon ab, wie viele Reifungsschritte ich schon hinter mich gebracht habe.
Bin ich da schon Fortgeschritten, ist das Ziel schneller sichtbar, als wenn ich mich gerade am Anfang meines Reifens befinde.

Dennoch halte ich es für wertvoll, jeden Reifungsschritt Wert zu schätzen, anzuerkennen und zu feiern.
Seit ich solchen Aufforderungen des Lebens meine Achtsamkeit schenke, wird mein Leben zunehmend freier und leichter.

Ist es einfach, diese Reifungsschritte zu durchlaufen?

Nein, es ist selten wirklich einfach, weil auch immer wieder Prozesse im Körper angeregt werden, die mit der früheren Unterdrückung der Gefühle in Verbindung stehen.

So können körperliche Beschwerden nochmals aufblühen, bevor sie nach kurzer Zeit wieder verschwinden.
Auch begleitende Gefühle, wie Angst oder Wut können zusätzlich auftauchen.
Da gilt es wach und in Achtsamkeit zu bleiben, um diese Welle der Vergangenheit gut zu surfen.

Was unterstützt mich auf diesem Weg?

Eine gute Achtsamkeitsarbeit ist ein hilfreicher Begleiter.

In Gruppen und Einzelsettings begleite ich meine Klienten, online und live auf dem Weg mit dieser  Achtsamkeitsarbeit.

Nimm gerne Kontakt mit mir auf, wenn Du Interesse daran hast.
www.naturheilpraxis-mönkemöller.de
Ganz unten auf der Seite findest Du meine Kontaktdaten.

zurück zur Übersicht

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 8.
Telefonnummer anzeigen 0172 / 889 32 34